Im Schneckentempo

Die Slow-City-Bewegung möchte durch Aufwertung regionaler Produkte und Hervohebung individueller Stärken dem urbanen Einheitsbrei in Zeiten der Globalisierung die Stirn bieten. Seit 1999 können Kleinstädte die Auszeichnung erwerben. Das bayerische Hersbruck war die erste Slow City außerhalb Italiens, wo die Idee geboren wurde.

Der Beitrag lief am 14.12.2007 im Länderreport auf Deutschlandradio Kultur.

Schreibe einen Kommentar