Das Märchen vom deutschen Jobwunder

Im Hochlohnland wächst die Armutsquote trotz sinkender Erwerbslosenzahlen

von Diana Engel

Noch nie waren in Deutschland so viele Menschen erwerbstätig wie heute: 41,5 Millionen Menschen hatten im vorletzten Jahr einen Job, zeigt die amtliche Statistik. Das sind fast drei Millionen mehr als noch Anfang der Neunzigerjahre. Gleichzeitig sinkt die Zahl der Arbeitslosen: Im europäischen Vergleich ist die Erwerbslosenquote hierzulande eine der niedrigsten überhaupt. So viele Superlative machen stutzig – vor allem in einem Hochlohnland, in dem Menschen für drei oder vier Euro die Stunde arbeiten.

Ganzen Text lesen

Schreibe einen Kommentar